Blindtasting: REWE Spätburgunder

REWE Tasting Spätburgunder

Eigentlich gibt es nur eine Art und Weise, Weine vorurteilsfrei und neutral zu bewerten: Ein Blindtasting. Selbst Weinpapst Robert Parker verkostet seine Weine blind.

Also: Wir verkosten blind. Erst am Ende erfahren wir, welche Weine wir in welcher Reihenfolge probiert haben. Der Clou: Auch bei diesem Tasting ist ein höherpreisiger Wein vom Fachhändler mit dabei. Mal sehen, ob man diesen im Tasting herausschmeckt.

In der ersten Folge dreht sich alles um Spätburgunder aus dem REWE. Folgende Weine werden verkostet:

Weinland Rheingau Spätburgunder feinherb 2019 – REWE – 5,49 €
Markgräfliche Badisches Weinhaus 1112 Baden Spätburgunder 2019 – REWE – 4,99 €
Carl Zuckmayer Spätburgunder 2019 – REWE – 4,69 €
Moselland Dornfelder Spätburgunder 2018 – REWE – 4,89 €
Dr. Faust Nahe Spätburgunder 2018 – REWE – 4,99 €
Knipser Kirschgarten 2015 – Fachhändler – 39,90 €

Hier das Ergebnis:

Beim ersten Wein war schon früh klar, dass der nicht viel taugt. Das Bukett süßlich, der Geschmack künstlich und zu sauer. 81 Punkte.
(Das war der Moselland Dornfelder Spätburgunder)

Der zweite Wein war etwas dezenter im Bukett, aber furchtbar säuerlich im Abgang ohne jeden Geschmack nach Frucht. 82 Punkte.
(Das war der Carl Zuckmayer Spätburgunder)

Hier war mein erster Eindruck: Das ist der teure Wein vom Fachhandel, der Knipser Kirschgarten. Deutliche Fruchtaromen mit leichter Säure. Meine Frau, die Bescheid wusste, hat es dennoch geschafft, mich zu verunsichern. Aber ich bin bei der Wertung geblieben. 92 Punkte. Ein Spätburgunder, wie man ihn aus Deutschland erwartet.

Der vierte war auch gar nicht mal so schlecht. Leicht süßliches Bukett mit Kirschnoten. Im Geschmack leicht cremig, wie nach malolaktischer Gärung mit dezenten Kirschnoten. Gar nicht mal so schlecht. 87 Punkte. (Das war der Dr. Faust)

Nummer fünf war eine Enttäuschung. Die volle Dröhnung Kirsche. Wie Kirschsaft, in den man etwas Alkohol gekippt hat. 83 Punkte. (Das war der Weinland Rheingau)

Der letzte war auch der schlechteste. Schon im Bukett künstlich. Im Mund noch mehr Kunst und Säure. Von Frucht keine Spur. Bah! 65 Punkte. (Das war der 1112 Baden).

Die Einzelwertungen kommen in den nächsten Tagen.

4 Trackbacks / Pingbacks

  1. Carl Zuckmayer Spätburgunder 2019 - Discounterwein
  2. Moselland Dornfelder Spätburgunder 2018 - Discounterwein
  3. Dr. Faust Spätburgunder 2018 - Discounterwein
  4. Knipser Kirschgarten Spätburgunder 2015 - Discounterwein

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*