Rioja Alavesa Lanzaga 2014

Händler: Fachhändler

Rioja, Spanien

Weinart: Rotwein
Rebsorte: Tempranillo, Garnacha, Graciano
Alkohol: 14%
Preis: 19,90€

Phänomenale 96 Punkte hat Suckling hier vergeben. Parker immerhin 94. Für knapp unter 20 Euro MUSS der Wein in den virtuellen Einkaufswagen.

Von der Farbe her dunkelrot wie Kirschwasser, wie es sich für einen Rioja gehört. Das Buquet für einen Wein aus dieser Gegend eher zurückhaltend. Leicht fruchtig, eine minimale Schärfe und eine überraschend würzige Note.

Im Mund erschmeckt man sofort den typischen Rioja. Kirschen, Himbeeren, Waldbeeren. Aber das in einer überraschend zurückhaltenden Stärke. Das wirklich verblüffende ist, dass sich die fruchtige Note im Gegensatz zu den meisten anderen Riojas nur sehr kurz hält und diese dann durch einen würzigen, fast schon mineralischen Geschmack ersetzt wird. Völlig ungewohnt! Man meint, einen Wein mit zwei Gesichtern zu haben. Am Anfang war ich ein wenig entgeistert, dass sich erwartete Fruchtnote nicht hält. Das macht den Wein aber um so interessanter.

Allerdings es gibt ein kleines Problem: Nach mehreren Schlucken, also so beim zweiten Glas, verliert der Wein am Gauman an Stärke, während man lieber mehr Frucht hätte. Für ungeübte Weinliebhaber würde er dann fast schon schal schmecken. So ist dies ein sehr guter, überraschender Wein, der aber eher vom Überraschungsmoment der ersten zwei, drei Schlucke lebt. Danach ebbt die Begeisterung doch schnell ab. Darum kann ich mich den hohen Bewertungen der Kollegen nicht anschließen.

91 Punkte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*